Wiedner Gürtel 12/1/2, 1040 Wien

XML Sitemap erstellen und in Google einreichen [Anleitung]

Wie du eine XML Sitemap erstellst und bei Google einreichst [Anleitung]

Bewertung: 5 / 5

Stern aktiv Stern aktiv Stern aktiv Stern aktiv Stern aktiv
 

In diesem Artikel erfährst du alles über die XML-Sitemap & andere Sitemap-Typen.

Ich zeige dir:

  • was eine XML-Sitemap und eine HTML-Sitemap ist,
  • wann und wozu du eine Sitemap brauchst,
  • die Vorteile einer Sitemap XML für die SEO (Suchmaschinenoptimierung) deiner Webseite
  • wie du per CMS oder auch manuell ganz einfach eine eigene Sitemap erstellst und vor allem
  • wie du deine XML-Sitemap in deine Website einbaust und ganz einfach via Google Search Console bei Google einreichst.

Legen wir gleich los!

 

Beitrag von

Sebastian Prohaska

Inhaber & Geschäftsführer der SEO- & Online-Marketing-Agentur ithelps. Begeisterter Marvel-Fan, Leseratte, Kraftsportler und Online-Marketing-Nerd.

 

 

 

Beginnen wir mit den grundlegenden Informationen.

 

Was ist die XML-Sitemap einer Website?

Die XML-Sitemap (auch index sitemap oder index map) ist eine Datei im XML Textformat, die eine Seitenübersicht deiner Website enthält.

Neben der Übersicht deiner Seiten kannst du auch eine Bilder-Sitemap, eine Video-Sitemap oder Sitemaps für einzelne Kategorien erstellen.

Das Ziel dieser Sitemaps ist es, einer Suchmaschine wie Google, aufzuzeigen, welche Webseiten und welche Inhalte von sogenannten Suchmaschinen-Webcrawlern durchsucht werden sollen.

Zusätzlich wird dem Google-Crawler mitgeteilt, welche Dateien der Seiten man selbst für wichtig hält und liefert anschließend noch hilfreiche Informationen zu diesen.

 

Wie wichtig ist die Sitemap wirklich?

Die Sitemap spielt eine wesentliche Rolle bei der Indexierung einer Website bzw. ihrer Unterseiten. Dies gilt besonders bei umfangreichen Seiten.

Bei kleinen Websites mit nur wenigen Unterseiten und guter Qualität der internen Verlinkungen - wenn also die einzelnen Seiten gut miteinander verknüpft sind - ist es z. B. für Webcrawler von Google meist kein Problem, Zugriff zu erhalten und alle Unterseiten zu durchsuchen.

Bei großen Seiten ist eine Sitemap für Google bzw. den Googlebot eine Unterstützung, um ein vollständiges Crawling und somit die vollständige Indexierung einer Website zu gewährleisten.

 

Insbesondere, wenn einer der folgenden Punkte auf deine Website zutrifft, ist es sinnvoll, eine Übersicht in Form einer Sitemap zu erstellen:

  • Deine Webseite ist sehr umfangreich
    Hier ist es sehr wahrscheinlich, dass die Suchmaschinen-Robots eine neue oder aktualisierte Seite beim Crawlen übersehen.
  • Deine Webseite verfügt über viele Inhalt bzw. Seiten
    Mithilfe der Sitemap ist es möglich, nicht aufeinander verweisende Seiten anzuführen, sodass die Suchmaschine keine davon übersieht.
  • Deine Website ist neu und bisher verlinken nur wenige oder keine anderen Seiten darauf.
    Da Crawler mithilfe von Links durch das Web crawlen, kann es ohne Weiteres sein, dass deine Seiten von der Suchmaschine nicht erkannt werden.
  • Deine Website ist zur Auflockerung mit Bildern und Videos versehen.
    Google stellt in seinen Suchergebnissen auch zusätzliche Informationen einer Webseite, wie etwa Bilder und Videos, für seine User zur Verfügung. Willst du mit deinen Media-Dateien ranken oder gefunden werden, ist es empfehlenswert, eine Sitemap für deine Medien zu erstellen.

 

Nach den grundlegenden Informationen möchte ich dir nun zeigen, wie du selbst eine Übersicht deiner Website erstellen kannst.

 

Wie erstelle ich eine Sitemap?

 

Sitemaps erstellen mit Sitemap-Generator

Ich zeige dir jetzt, wie du ganz easy zu deiner Sitemap kommst. Du kannst sie entweder mittels Plugins in einem Content-Management-System (Joomla/ WordPress) oder auch manuell erstellen.

In dem Fall, dass du kein CMS nutzt und trotzdem eine „eigene" Sitemap erstellen möchtest, kannst du im Internet unzählige Sitemaps-Generatoren finden.

Zum Beispiel: https://www.xml-sitemaps.com/

Gib dazu einfach deine URL in das Formular ein und klicke auf „Start“

xml sitmap generator

Der Erstellungsprozess dauert danach, je nach Umfang deiner Webseite, einige Minuten.

 

Danach wird dir folgende Seite angezeigt:

xml sitmap generator ergebnis

Du kannst dir deine XML-Sitemap herunterladen oder dir eine Vorschau ansehen.

Du kannst dir aber auch andere Formate, zum Beispiel eine HTML-Sitemap herunterladen oder per E-Mail zusenden lassen.

Die generierte XML-Sitemap-Datei musst du nur noch per FTP-Client in dein Root-Verzeichnis hochladen. Das war’s im Grunde schon. Alles andere besprechen wir später noch.

 

Sehen wir uns jetzt an, wie du deine Sitemap mit den CMS Joomla und WordPress erzeugst.

 

Sitemaps erstellen für Joomla!-Webseiten

Auch bei dem CMS Joomla ist es empfehlenswert, eine XML-Sitemap einzupflegen, da auch diese Seiten von den Suchmaschinen-Bots gecrawlt werden.

Aber, wie erstelle ich eine solche richtig?

Im Prinzip kannst du für das Erstellen deiner Sitemap, wie vorhin gezeigt, einen Sitemap-Generator verwenden. Dafür gibst du in deine favorisierte Suchmaschine einfach „Sitemap Generator" ein und eine Liste mit den verschiedensten Generatoren wird angezeigt.

Wir verwenden für Joomla jedoch ein Plugin (Erweiterung) zur Erstellung der Sitemap.

 

Wie installierst du das Plugin zur Erstellung einer Sitemap in Joomla?

Eines der bekanntesten und einfachsten Sitemap Plugins bei Joomla ist das „OSMAP"-Plugin.

Hier möchte ich dir nun kurz zeigen wie du ein solches installierst.

  1. Logge dich in dein Joomla Backend ein
  2. Unter Erweiterungen Verwalten Installieren findest du die Plugins
  3. Trage in das Suchfeld „OSMAP" ein.
  4. Mit einem Mausklick auf die Vorschau kannst du die Informationen und Installation öffnen.
  5. Durch einen weiteren Klick auf „Install" kannst du ohne Weiteres das Plugin installieren.

 

Das folgende Video erklärt Schritt für Schritt wie man eine passende Sitemap bei Joomla erstellen und installieren kann.

 

Sitemaps erstellen für WordPress-Webseiten

Natürlich gibt es auch bei WordPress vielversprechende Plugins, durch die du dir bei der Erstellung einer Sitemap viel Zeit und Arbeit sparen kann.

Hier ist, wie es am einfachsten funktioniert.

Das Erstellen von Sitemaps ist auch bei WordPress keine große Zauberei. Eines der besten Plugins für WordPress-Anfänger, aber auch fortgeschrittene WordPress-User, ist das Yoast SEO Plugin für WordPress.

Es ist einer der einfachsten Wege, eine Sitemap bei WordPress einzupflegen und es gibt gleichzeitig die Möglichkeit, die SEO einer Seite zu verbessern.

 

Bevor wir aber mit diesem Plugin arbeiten können, müssen wir es erst einmal auf der gewünschten Seite installieren. Und so funktionierts:

  1. Logge dich in dein WordPress-Backend ein.
  2. Klicke links im vertikalen Menü auf „Plugins"— Installieren
  3. Gib im Plugin Suchfeld „Yoast SEO" ein
  4. Wähle nun im Suchergebnis das Yoast SEO Plugin aus und installiere es durch einen weiteren Mausklick auf „Jetzt installieren"

 

So erstellst du die Sitemap mit Yoast SEO

  1. Logge dich in deine WordPress-Website ein.
    Wenn du angemeldet bist, befindest du dich in deinem "Dashboard".
  2. Klicke auf "SEO"
    Auf der linken Seite siehst du ein Menü. Klicke in diesem Menü auf "SEO".
  3. Klicke auf "Allgemein".
    Die "SEO" -Einstellungen werden erweitert und bieten dir zusätzliche Optionen. Klicke auf "Allgemein".
  4. Klicke auf die Registerkarte "Funktionen".
  5. Schalte den Schalter "XML-Sitemaps" um.
    Um die Funktion zu aktivieren, schaltest du den Schalter auf "Ein".
    Um die Funktion zu deaktivieren, schaltest du den Schalter auf "Aus".
  6. Klicke auf "Änderungen speichern".

sitemap yoast seo

 

Das war’s schon. Yoast SEO erzeugt dir deine Sitemap, die du unter deine.domain/sitemap.xml abrufen kannst.

 

Um dir alles zu Yoast SEO Plugins zu zeigen, habe ich dir ein Video zu diesem Thema hinzugefügt. Außerdem kannst du unseren Artikel Yoast SEO - Tutorial und Video Anleitung dazu lesen.

 

Arten von Sitemaps

Es gibt verschiedene Sitemap-Formate. Grundsätzlich verwendet man HTML-Sitemaps oder XML-Sitemaps.

Beide Arten bekamen ihren Namen von dem Format der Datei, das zur Speicherung verwendet wird. Also würde eine HTML-Sitemap beispielsweise in Form einer HTML-Datei, etwa unter Sitemap.html gespeichert werden und eine XML-Sitemap . wie der Name schon sagt - als XML-Datei unter Sitemap.xml.

Doch was ist eine HTML-Sitemap? Was eine XML-Sitemap? Und wie zeigt sich der Unterschied zwischen HTML-Sitemaps und einer Übersicht im XML-Format? All diese Informationen gebe ich dir jetzt!

 

Was ist eine HTML-Sitemap?

Eine HTML-Sitemap wird grundsätzlich für die Orientierung der Besucher verwendet und wird im Webauftritt verlinkt. Man kann sich diese Art auch als großes Inhaltsverzeichnis vorstellen.

Hier die HTML-Sitemap unserer Website:

html sitemap

 

Die HTML-Sitemap wird oft im Menü verlinkt und für den Nutzer grafisch aufbereitet und optisch an den Rest der Webseite angepasst.

Die HTML-Sitemap wird hierbei in eine separate Unterseite eingepflegt und alle URLs der Website werden hier aufgezeichnet. Durch einen einzelnen Klick kommt der User dann auf die gewünschte Webseite.

 

Was ist eine XML-Sitemap?

XML steht für Extensible Markup Language (erweiterbare Auszeichnungssprache) und dient der Darstellung hierarchisch strukturierter Daten im Format einer Textdatei. Eine XML-Sitemap ist daher eine hierarchische Darstellung der Inhalte einer Website im Textformat.

xml sitemap

 

Der Inhalt einer XML-Sitemap ist rein für die Suchmaschinen-Bots gedacht und wird dafür verwendet, um den Bots die Indexierung der Websites und Unterseiten zu erleichtern.

Am Beginn der Sitemap XML steht die Version der erweiterbaren Auszeichnungssprache und die verwendete Zeichenkodierung (xml version 1.0 encoding utf 8)

Zusätzlich werden auch Informationen einer Website für die Suchmaschine bereitgestellt. Diese Informationen bestehen meist aus der Änderungsfrequenz <changefreq>, der Priorität <priority> und dem Datum der zuletzt vorgenommenen Bearbeitung <lastmod>.

 

So sieht die obige XML-Sitemap für den Crawler aus:

sitemap code

 

Ein Tipp: Eine einzige XML-Sitemap kann bis zu 50.000 Links enthalten. Sollte es bei deiner Webseite sogar mehr geben, wäre es besser, eine zweite XML-Sitemap oder vielleicht sogar eine dritte XML-Sitemap für deine Website anzulegen.

 

Kommen wir zum letzten Punkt auf unserer Liste. Was macht man mit der fertigen Sitemap?

 

Wie du die XML-Sitemap bei Google einreichst

Natürlich könntest du einfach warten, bis der Google-Bot bei dir vorbeikommt. Mit ein wenig Glück dauert das (ohne zusätzlichen Aufwand für dich) nur wenige Tage. Aber wenn du Pech hast, kann das auch mehrere Wochen dauern.

Überlasse die Indexierung deiner Seite also besser nicht dem Zufall und „bitte“ deine Suchmaschine, deine Seite so bald wie möglich zu crawlen, indem du deine Sitemap einreichst.

 

Einzelne URLs einreichen mithilfe der Google Search Console:

In der Google Search Console hast du zwei Möglichkeiten, wenn du einzelne URLs einreichen möchtest:

Zum einen kannst du das URL-Prüftool verwenden.

Dieses Tool ist besonders geeignet, wenn du einzelne Seiten neu angelegt hast oder einfach eine alte Seite überarbeitet hast.

So funktioniert es:

  1. Anmeldung bei der Search Console.
  2. Wähle die passende Property.
  3. In der linken Navigation findest du den Punkt „URL-Prüfen"
  4. Klicke einmal auf diesen Punkt und gib die URL deiner optimierten Seite ein.
  5. Nun werden die Daten live vom Google-Index abgerufen.
  6. Wenn nun die Meldung „URL ist auf Google" erscheint, ist deine Arbeit erledigt und die URLs eingereicht.

g.oogle search console url einreichen

 

Was tun, wenn die Meldung nicht erscheint?

In diesem Fall solltest du nicht gleich den Kopf hängen lassen. Denn auch in diesem Fall ist es kein großer Aufwand.

Klicke auf „Indexierung beantragen". Google macht nun eine Live-Abfrage der Indexierbarkeit der URL. Dies könnte ein paar Minuten in Anspruch nehmen.

Anschließend öffnet sich ein Popup mit dem Hinweis „Indexierung wurde beantragt".

Mache diese Schritte nun für jede deiner optimierten URLs.

 

Tipp: Wenn du viele URLs hast, ist es ratsam, die gesamte Seite neu zu crawlen. Also die Sitemap neu einzureichen.

 

Die gesamte Sitemap bei Google einreichen:

In dem Fall, dass du eine ganz neue Website oder unzählige Änderungen vorgenommen hast, ist es einfacher für dich, die komplette Sitemap neu einzureichen. Dafür musst du Google darum bitten, all deine Unterseiten komplett zu crawlen.

Und so einfach geht's:

  1. Anmeldung bei der Google Search Console
  2. Entsprechende Property wählen.
  3. Durch Mausklick auf „Sitemap" gelangst du zu den Einstellungen
  4. Schreibe in das Suchfeld „Neue Sitemap hinzufügen" deine Sitemap-URL ein.
  5. Klicke auf „Senden"
  6. In der Tabelle „eingereichte Sitemaps" kannst du nun deine eingereichte Sitemap und den Status „Erfolgreich" sehen

g.oogle search console sitemap einreichen

 

Tipp: Im Falle, dass es zu einem Fehler kommt, folge den angezeigten Tipps, um das Problem zu beheben.

 

XML-Sitemaps erstellen und bei Suchmaschinen einreichen - Fazit

Also nochmals zusammengefasst.

Eine Sitemap fungiert wie eine Art Inhaltsverzeichnis der Seitenstruktur deiner Website. Sie ist eine Datei, in der alle Unterseiten einer Website zusammengefasst sind. Du solltest eine solche Datei haben, um sicherzustellen, dass alle Unterseiten von den Suchmaschinen-Bots gefunden und indexiert werden.

Du kannst eine solche Sitemap für Suchmaschinen mithilfe eines Sitemaps Generators erstellen oder bei CMS ein Plugin dafür verwenden.

Wenn es sich hierbei nur um wenige URLs handelt, kannst du diese mithilfe des URL-Prüftool machen.

Wenn es sich jedoch um mehrere Seiten handelt, wäre es leichter, die komplette Sitemap einzureichen, indem du Google darum bittest, alle Unterseiten zu crawlen.

 

Der Vorteil der Sitemap für deine SEO

Dadurch, dass der Google-Bot alle deine alten und neuen Seiten und alle Aktualisierungen durch die Sitemap ständig registriert, werden diese sofort im Index sichtbar und wirksam.

Ohne Sitemap müsstest du darauf warten, bis der Suchmaschinen-Crawler „zufällig“ auf deiner Webseite vorbeischaut.

Die Frequenz variiert mitunter stark. Bis es zum Crawling durch Google und Co. kommt, kann es je nach internen und externen Verlinkungen lange dauern. Zeit, in der du durch ein gutes Ranking bei Google oder anderen Suchmaschinen längst Webseitenbesucher aus den organischen Suchergebnissen generieren könntest.

Alles klar?

OK, dann war’s das für heute.

 

Solltest du trotzdem Probleme mit dem Erstellen und Einreichen deiner Sitemap haben, ruf uns an +43 1 353 2 353 oder schreibe uns eine E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir helfen dir gerne dabei.

 

 

Interessante Blogartikel

Bleiben wir in Kontakt!

Weitere Blogbeiträge

Was du bei einem Website Relaunch beachten musst
14. Januar 2023
Webseiten

Erfahre, was du bei einem Website Relaunch beachten musst und nutze unsere kostenlose Checkliste, um häufige Fehler beim Relaunch zu vermeiden.

Weiterlesen ...
Warum du WordPress auf HTTPS umstellen solltest
16. November 2022
Webseiten

Warum und wie du WordPress auf HTTPS umstellen solltest [Anleitung]

Weiterlesen ...
Webdesign-SEO – 17 Tipps
16. November 2022
Webseiten

Webdesign-SEO – 17 Tipps, ohne die gar nichts geht!

Weiterlesen ...
Die besten CMS Systeme und deren Stärken
16. November 2022
Webseiten

Die 3 besten CMS Systeme und deren Stärken

Weiterlesen ...

ithelps logo 220

Wiedner Gürtel 12/1/2, 1040  Wien
Pernerstorferstraße 18, 3032 Eichgraben
Birkenbergstr. 1, 6410 Telfs
Bessemerstraße 82/10. OG Süd , 12103 Berlin

Die 10 häufigsten SEO Fehler

und wie Sie diese vermeiden können: