Wiedner Gürtel 12/1/2, 1040 Wien

Keyword-Recherche: So klappt's auch für Einsteiger

Keyword-Recherche: So klappt's auch für Einsteiger

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

In diesem Artikel zeige ich dir anhand von Beispielen, wie du die perfekte Keyword-Recherche bzw. Keyword-Analyse für deine Landingpage, Blogartikel und jede andere Seite deiner Website durchführst.

Dies sollte immer dein erster Schritt sein, wenn du die Sichtbarkeit deiner Website oder gezielt einer Landingpage verbessern willst.

Apropos Schritt: Ich führe dich hier Schritt für Schritt durch den Prozess – illustriert mit Tonnen von Bildern und unterschiedlichen Keyword Tools.

Du wirst am Ende des Artikels selbst als Anfänger genau wissen, wie du die besten und lukrativsten Keywords für deine Webseiten, Blogartikel und Google-AdWords-Kampagnen (Google Ads) herausfindest und wie du selbst ganz einfach nach relevanten Schlüsselwörtern in den verschiedensten Themenbereichen suchen kannst.

Mit dieser Strategie wirst du deinen Konkurrenten bei Google und Co. immer einen Schritt voraus sein!

Lass uns gleich loslegen.

 

 

Was sind Keywords?

In unserem Artikel Was sind Keywords schreiben wir dazu Folgendes:

Keywords oder Schlüsselwörter sind die Basis von SEO und SEA. Ohne die richtigen Keywords funktioniert Suchmaschinen-Marketing (Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung) bei Google und Co. nicht.

Menschen, die in Suchmaschinen nach Informationen suchen, geben mit ihrer Suchanfrage bestimmte Suchbegriffe in die Suchmaske ein. Das können, je nach Suchintention, ein Begriff oder mehrere Begriffe sein. Nach diesen Suchbegriffen durchsuchen Google und Co. ihren Index und stellen dem Suchenden die besten Informationen als Suchergebnisse sowie als Anzeigen zur Verfügung.

 

Keywords sind daher essenziell für eine gute SEO-Optimierung oder Google-Ads-Kampagnen. Beides – SEO sowie SEA – funktioniert ohne die richtigen Keywords nicht.

Kurz gesagt: Wenn du deine Platzierungen in den Suchmaschinen oder deine Google-Ads-Klickrate verbessern möchtest, musst du zwingend die relevanten Schlüsselwörter potenzieller Besucher deiner Website kennen.

Schließlich möchtest du so viele Besucher wie möglich auf deine Seite locken und nicht an deine Konkurrenz verlieren.

Und das gelingt nur, wenn deine Platzierungen in den SERPs bei Google und anderen Suchmaschinen besser als die deiner Konkurrenten sind.

 

In der Suchanalyse unterscheiden wir drei Arten von Suchanfragen anhand der Suchintention:

  1. Navigational
  2. Informative
  3. Transactional

 

Navigational

Bei der nagivationalen Anfrage hat der Benutzer ein ganz bestimmtes Ziel (Suchintention) vor Augen, er sucht gezielt nach Seiten oder Marken, die ihm bereits bekannt sind.

 

Informative

Die Suchintention der informativen Anfrage ist der Erwerb von Wissen oder die Beantwortung einer ganz konkreten Frage in einem bestimmten Themenbereich.

 

Transactional

Die transaktionale Suchanfrage erfolgt unmittelbar vor einer Handlung. Der Benutzer möchte etwas kaufen, sich für einen Newsletter anmelden oder Informationen downloaden. Er ist auf der Suche nach einer Transaktion.

 

Im soeben erwähnten Artikel gehen wir noch tiefer auf die Themenbereiche Keywords und Suchanfragen ein:

  • Die SEO Keywords Basics
  • Was sind gute Keywords und wie finde ich das richtige Schlüsselwort?
  • Welche Keywords werden bei Suchanfragen gesucht?
  • Welche Arten von Keywords gibt es?
  • Was sind Shorttail- und Longtail-Keywords?
  • Keyword-Klassifikation nach der Suchintention
  • Wie viele Keywords soll ich verwenden?
  • Was sind LSI Keywords?
  • Und einiges mehr

 

Im vorliegenden Artikel befassen wir uns mit der Keyword-Analyse und der Keywordrecherche – so, wie wir sie in unserer SEO-Agentur für die Optimierung der Websites unserer Kunden durchführen.

 

Was ist eine Keywordrecherche bzw. Keywordanalyse?

Es handelt sich hierbei um jene Prozesse, bei denen du die für deine Website, deinen Blog oder Webshop relevanten Schlüsselwörter ermittelst und festlegst. Sie stehen am Anfang jeder SEO-Optimierung oder Ads-Kampagne und stellen die Basis für suchmaschinenoptimierte Inhalte dar, mit dem Ziel, die Sichtbarkeit in den Suchergebnissen und die Ads-Klickrate zu steigern.

Die Bestimmung und Prüfung relevanter Schlüsselwörter ist deshalb so wichtig, weil du dadurch herausfindest, mit welchen Suchbegriffen die Google-User nach Informationen suchen. Die auf diese Weise gesammelten Suchbegriffe zu deinen behandelten Themenbereichen sind schlussendlich jene Keywords, auf welche du die Inhalte deiner Webseiten, aber auch Google-AdWords-Kampagnen und AdWords-Anzeigen optimierst.

Die Idee dahinter ist ganz einfach. Wie gesagt: Es geht in erster Linie darum, den Konkurrenten in deinen Themenbereichen eine Nasenlänge voraus zu sein – und vor ihnen in den Google-SERPs zu erscheinen. Je weiter vorne du bist, desto mehr Besucher wirst du verzeichnen können. Klingt logisch, oder?

 

Das ist vor der Keyword-Recherche bzw. -Analyse zu tun

Bevor du mit der Suchanalyse beginnst, solltest du dich den potenziellen Besuchern befassen, indem du dir Gedanken über die genaue Zielgruppe machst. Dadurch lernst du die Sprache – das Wording – kennen, was die Suche nach passenden Keywords maßgeblich erleichtert.

Außerdem hilft es dir, die Probleme deiner Zielgruppe zu verstehen, die Stationen ihrer Customer Journey zu erkennen und dich beim Schreiben der Texte in sie hineinzuversetzen.

 

Wie lange dauert der Prozess?

Die Dauer hängt davon ab, ob du für eine gesamte Website oder nur für einzelne Seiten bzw. Blogartikel recherchierst. Auch die Themenbereiche, die mit deiner Seite abdeckst, sind dabei relevant. Daher kann die Prüfung von wenigen Minuten bis hin zu mehreren Stunden in Anspruch nehmen.

 

Wie recherchiere ich die relevanten Keywords?

Für die Bestimmung von Schlüsselwörtern gibt es einige sehr effektive Strategien, die ich dir in Folge zeigen werde. Dabei werde ich dich in glasklaren Schritt-für-Schritt-Anleitungen – mit zahlreichen Bildern illustriert – durch die einzelnen Prozesse führen, sodass du am Ende des Artikels die nötigen Prozesse ganz einfach selbst durchführen kannst.

Tipp: Speichere diesen Artikel in deinen Favoriten ab, so kannst du die Anleitungen bei Bedarf schnell wieder aufrufen und durchlesen.

Bevor wir uns an die Anleitungen machen, lasse uns noch kurz auf die Begriffe eingehen.

 

Was ist der Unterschied zwischen Analyse und Recherche?

Sucht man in Google nach den beiden Begriffen, bekommt man fast dieselben Suchergebnisse angezeigt. Für Google und die angezeigten Webseiten haben die beiden Begriffe dieselbe Bedeutung – entsprechen also derselben Suchintention.

In unserer Arbeit unterscheiden wir zwischen diesen Begriffen allerdings. Beides ist sowohl für SEO (Search Engine Optimization oder Suchmaschinenoptimierung) als auch für SEA (Search Engine Advertising oder Suchmaschinenwerbung – Google Ads) von großer Bedeutung.

 

Die Keyword-Recherche

Die Keyword-Recherche umfasst die Suche nach möglichen relevanten Keywords, für die aktuell noch kein Ranking besteht.

Wir recherchieren, welche Keywords das beste Potenzial für Top-Platzierungen bei Google und für eine möglichst hohe Anzahl an Webseitenbesuchern hat. Dabei achten wir auf 6 Kriterien.

 

  • Suchvolumen (Anzahl der monatlichen Suchanfragen): das Suchvolumen sollte möglichst hoch sein.
  • Keyword Difficulty: eine Kennzahl, die auf einer Skala von 1 bis 100 angibt, wie schwierig es ist, ein Ranking zu erzielen. Dieser Wert ist wichtig für SEO.
  • Cost per Click (CPC): dieser Wert gibt an, wie viel ein Klick auf die Google Anzeige kostet, wenn man an der vordersten Stelle der Anzeigen eingeblendet werden möchte. Dieser Wert bezieht sich daher auf die Google Werbung, bietet aber auch eine interessante Einsicht für die Suchmaschinenoptimierung. Nämlich: JJe höher die Kosten pro Klick sind, desto umkämpfter ist das Keyword und daher schon sehr nahe an der Kaufbereitschaft der Besucher.
  • Estimated Visits (zu erwartende Webseitenbesucher aus der organischen Google-Suche): Je höher dieser Wert ist, desto besser.
  • Klickpotenzial: Das Klickpotenzial auf die organischen Suchergebnisse wird maßgeblich davon beeinflusst, ob und wie viele Google-Ads-Anzeigen und/oder Featured Snippets, Video-Ergebnisse, Shop-Anzeigen, etc. in den SERPs (Search Engine Result Pages) eingeblendet werden. Sind viele dieser Elemente vorhanden, reduziert dies das Klickpotenzial und ein Top-Ranking verliert an Wert.
  • Suchintention: Die Suchintention gibt darüber Aufschluss, was der oder die jeweilige Suchende mit der Suchanfrage erreichen will. Ist es eine Informationssuche oder hat die Suche einen kommerziellen Hintergrund (Kaufabsicht)? Je nach Suchintention müssen andere Inhalte für das Keyword erstellt werden.

 

Es gibt noch weitere Kriterien, doch die soeben erwähnten 6 sind die wichtigsten davon und sollten auf keinen Fall ausgelassen werden.

 

Die Keyword-Analyse

Hier unterscheidet man zwei Arten.

  • Die Auswertung bestehender Keyword-Rankings der eigenen Website
  • Die Analyse der Websites der stärksten Konkurrenten

 

Die Keyword-Analyse der eigenen Website

Dieser Bereich umfasst die Auswertung bestehender Keyword-Rankings einer Webseite oder eines Online-Shops. Die Auswertung liefert Informationen darüber, welche Keywords bereits eine gute Platzierung haben und bei welchen wir noch an den Platzierungen arbeiten müssen.

Außerdem erkennen wir im Vergleich mit der Keyword-Recherche, welche Schlüsselwörter noch kein Ranking haben oder für welche es noch keine Inhalte gibt.

 

Die Keyword-Analyse der Mitbewerber

Bei dieser Untersuchung analysieren wir die Keywords der Top-Mitbewerber. Wir sehen uns also an, auf welche Keywords die Konkurrenz ihre Webseiten oder Google-Ads-Kampagnen optimiert hat.

Das gibt uns zum einen die Möglichkeit, dieselben Suchbegriffe abzudecken (und zwar mit besseren Inhalten) und zum anderen versuchen wir damit die Lücken zu finden – also jene Keywords, auf welche die Konkurrenz ihre Website oder Ads noch nicht optimiert hat oder jene, die auf der Website unserer Kunden noch nicht behandelt wurden.

Jetzt aber zu den Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

 

Fangen wir mit der Keyword-Analyse an:

 

Keyword-Analyse Schritt-für-Schritt-Anleitung(en) – So analysierst du die Keyword-Rankings der eigenen Website

Für diesen Bereich verwenden wir in der Agentur 2 professionelle SEO-Tools: ahrefs und Xovi.

In unserem Beispiel nehmen wir ahrefs und unsere eigene Website.

 

Keyword-Analyse mit ahrefs

  1. Gib die URL deiner Domain in das Formularfeld ein.

    ahrefs keyword analyse 
  2. Klicke auf den Suchen-Button

  3. Es wird dir eine Übersichtsseite angezeigt. Hier kannst du unter anderem sehen, mit wie vielen Keywords deine Domain in den organischen Suchergebnissen von Google rankt.

    ahrefs uebersicht 
  4. Klicke in der Menüleiste links auf organische Keywords. Es wird dir eine detaillierte Auflistung aller Keywords, mit denen du rankst, und die dazugehörigen Webseiten angezeigt.

    ahrefs keyword analyse details 1 
  5. Über den Keywords kannst du nach Ländern, in denen du rankst, filtern, genauso kannst du nach Volumen (Suchvolumen), KD (Keyword Difficulty), CPC (Cost per Click), Traffic oder Position sortieren.

    ahrefs keyword analyse details 2 
  6. Zum Abschluss kannst du die Ergebnisse als CSV-File exportieren und in Excel öffnen. Das erleichtert die Arbeit ungemein. Klicke dazu rechts oben auf „Export“. Es öffnet sich ein Fenster, in dem du die Export-Variante auswählst.
     
    ahrefs keyword analyse export 
  7. Wie du eine CSV-Datei in Excel umwandelst, kannst du hier.
     
  8. Nachdem du die Spalten, die du nicht brauchst, gelöscht hast, sieht die Liste dann etwa so aus.
     
    ahrefs keyword analyse excel liste 
    Mit dieser Liste arbeitest du nun weiter.
     
  9. Sortiere nach Suchvolumen und lösche alle Ergebnisse, die beispielsweise weniger als 100 haben. Das ist jedoch von der Nische abhängig. Im hochpreisigen Segment und bei kommerziellen Keywords kann 100 bereits ein lukratives Suchvolumen sein.
     
    ahrefs keyword analyse excel sortiert 
  10. Sortiere danach die Keywords aus, die nichts oder nur bedingt mit deinem Angebot zu tun haben.
     
    ahrefs keyword analyse excel aussortieren 
  11. Danach hast du eine bereinigte Liste an Schlüsselwörtern. Anhand des Suchvolumens, der Keyword Difficulty und anderer Kriterien, wie im Punkt Keyword-Recherche zuvor beschrieben, kannst du jetzt festlegen, welche Seiten bzw. Keywords du als Nächstes optimierst, um ein besseres Ranking zu erreichen. In unserem Beispiel könnte das die Seite https://www.ithelps-digital.com/de/website-erstellen-lassen mit den Keywords „website erstellen lassen“ und „homepage erstellen lassen“ sein. Die Seite rankt nur auf Position 13 und 14, sollte aber unter den Top 5 ranken, da es sich um kommerzielle Keywords mit interessantem Suchvolumen handelt, die schon sehr tief im Sales Funnel, nahe an der Kaufentscheidung angesiedelt sind.
     
    ahrefs keyword analyse excel auswahl 

Soweit die Arbeit mit dem kostenpflichtigen Profi-Tool ahrefs.

Jetzt zeige ich dir, wie du dasselbe mit dem kostenlosen* Tool Ubersuggest umsetzen kannst.

*Ubersuggest ist seit einiger Zeit kostenpflichtig mit einer 7-tägigen Testphase, kann aber eingeschränkt noch immer kostenlos genutzt werden (der Umfang ist bei der kostenlosen Version eingeschränkt).

 

Keyword-Analyse mit Ubersuggest

Die Bestimmung mit diesem Programm unterscheidet sich nicht von derjenigen mit unserem Profi-Tool. Gehen wir die Schritte trotzdem nochmals durch.

Wie du dich bei Ubersuggest anmeldest und alle Features des Online-Tools von Neil Patel erfährst du in unserem ausführlichen Artikel darüber.
 

ubersuggest kostenlos anmelden

 

Nachdem du dich angemeldet hast, kann es auch schon losgehen.

 

  1. Gib die URL deiner Domain in das Formularfeld ein.
     
    ubersuggest keyword analyse 
  2. Klicke auf den Suchen-Button
     
  3. Es wird dir eine Übersichtsseite angezeigt. Hier kannst du unter anderem sehen, mit wie vielen Keywords deine Domain in den organischen Suchergebnissen von Google rankt.
     
    ubersuggest keyword analyse uebersicht 
  4. Klicke in der Menüleiste links auf Keywords. Es wird dir eine Auflistung aller Keywords, mit denen du rankst sowie das Suchvolumen, die Position, die geschätzten Suchanfragen pro Monat und die Keyword Difficulty angezeigt. In der kostenlosen Version werden dir online nur zu 25 Keywords die Ergebnisse/Daten eingeblendet, in der CSV-Datei, die du exportieren kannst, sind es jedoch 100. Das reicht für eine Untersuchung der interessanten Keywords mit dem besten Suchvolumen.
     
    ubersuggest keyword analyse details 
  5. Deshalb exportiere die CSV-Datei, indem du den Button „CSV-DATEI EXPORTIEREN“ klickst und sie auf deiner Festplatte abspeicherst.

    ubersuggest keyword analyse export 
  6. Wie du eine CSV-Datei in Excel umwandelst, kannst du hier.
     
  7. Nachdem du die Datei in Excel geöffnet hast, sieht die Liste etwa so aus. Die Keywords sind bereits nach Suchvolumen sortiert.
     
    ubersuggest keyword analyse excel liste 

Mit dieser Liste arbeitest du nun so weiter, wie zuvor mit ahrefs beschrieben.

Soweit die wichtigsten Infos zum kostenpflichtigen Tool ahrefs und zum teilweise kostenlosen Tool Ubersuggest.

Jetzt sehen wir uns noch die Keyword-Recherche an.

 

Die Keyword-Recherche – Schritt-für-Schritt-Anleitungen – so recherchierst du relevante Keywords, für die du noch nicht rankst

Diese Tätigkeit dient dazu, mögliche relevante Keywords, für die aktuell noch kein Ranking besteht, zu finden. Wir recherchieren, welche Keywords das beste Potenzial für Top-Rankings und für eine möglichst hohe Anzahl an Webseitenbesuchern hat.

Wir verwenden hierfür den KWFinder, ein kostenpflichtiges Online Tool, das du 10 Tage kostenlos testen. Danach zeige ich dir noch ein kostenloses Tool.

In unserem Beispiel nehmen wir an, dass wir Keywords für einen Webshop recherchieren, der Chihuahua Zubehör anbietet.

 

Als Beispiel nehme ich das generische Keyword: chihuahua zubehör

 

Keyword-Recherche mit KWFinder Schritt für Schritt

  1. Beginnen wir damit, das generische Keyword in das Tool einzugeben und auf „Find keywords“ klicken.

    keyword recherche kwfinder 
  2. Nach wenigen Augenblicken werden dir die Ergebnisse angezeigt.

    keyword recherche kwfinder ergebnisse 
  3. Wie bei den bereits vorgestellten Tools, kannst du auch beim KWFinder die Ergebnisse als CSV-Datei exportieren. Markiere dazu alle Einträge und klicke auf den Button „Export“.

    keyword recherche kwfinder ergebnisse export 
  4. Die exportierte CSV-Datei öffnest du wie bereits beschrieben in Excel und sortierst sie nach Suchvolumen (absteigend).

    keyword recherche kwfinder ergebnisse export sortiert 
  5. Nachdem du die Keywords derart sortiert hast, markiere jene Begriffe, die für dich uninteressant sind und gelöscht werden können.

    keyword recherche kwfinder ergebnisse export sortiert 2 
  6. Lösche alle markierten Zeilen und du erhältst ein Set an relevanten Suchbegriffen/Keywords für die du deine Produktseiten, Kategorieseiten und Blogartikel optimieren oder für die du Inhalte und/oder Seiten erstellen kannst.

    keyword recherche kwfinder ergebnisse export sortiert 3 

Soweit die wichtigsten Infos zum Tool KWFinder von Mangools. Jetzt zeige ich dir noch eine kostenlose und total unkomplizierte Methode, an relevante Schlüsselwörter zu kommen.

 

Keyword-Recherche mit Keyword Surfer

Keyword Surfer ist eine Browser-Erweiterung. Um das Tool verwenden zu können, musst du die Browser-Erweiterung erst einmal installieren.

Gib den Suchbegriff „keyword surfer“ in Google ein und klicke auf das erste Suchergebnis. Du gelangst daraufhin zur Installationsseite der Extension im Chrome Web Store.

keyword recherche keyword surfer 

Nachdem du die Erweiterung installiert und aktiviert hast, kannst du sie in der Browser-Leiste sehen.

keyword recherche keyword surfer 2 

Mit einem Rechtsklick auf das Icon kannst du jetzt noch festlegen, wann das SEO-Tool Zugriff auf die Website hat.
 

keyword recherche keyword surfer 3 

Jetzt ist das Tool einsatzbereit.

Gib in Google dein (generisches) Keyword ein, für das du Keyword-Ideen suchst und klicke, wenn du es so eingestellt hast das Icon des Keyword Surfers an. Daraufhin sieht die Suchergebnisseite so aus:
 

keyword recherche keyword surfer 4 

Rechts neben den Anzeigen und organischen Suchergebnissen siehst du die Resultate von Keyword Surfer. U. a. die Keyword-Ideen und deren Suchvolumen. Du kannst einstellen, wie viele Keywords pro Page du anzeigen lassen willst (max. 20) und du kannst dich durch die Ergebnisse klicken.

keyword recherche keyword surfer 5 

Ein weiteres Feature des Tools: Klicke in die Suchmaske und es werden dir die Google Suggests mitsamt Suchvolumen angezeigt.
 

keyword recherche keyword surfer 6 

Das SEO-Tool hat noch einige weitere Features, die du dir ansehen kannst. Für unsere kostenlose Suche nach Schlüsselwörtern reicht das bisher gezeigte jedoch aus.

Mit einem Klick auf den Button „Clipboard“ und daraufhin auf die 3 Punkte rechts oben kannst du die Keywords, wie bei den anderen Tools auch, als CSV-Datei exportieren und in Excel weiterverarbeiten.
 

keyword recherche keyword surfer 7

 

Der Keyword Planer von Google

keyword planer

Quelle: Google

 

Der Keyword Planer ist ein kostenloses Keyword Tool, das Google allen jenen für die Keywordrecherche zur Verfügung stellt, die ein Google Ads Konto betreiben. Es hilft dabei relevante Keywords, Keyword-Kombinationen, Short Tail und Long Tail Keywords für deine Google-Ads-Kampagne zu recherchieren, ist aber nicht nur für Google Ads, sondern auch für die Erstellung einer Keyword-Liste und Festlegung einer Content- oder SEO-Strategie gut zu gebrauchen.

Wie du den Keyword Planer verwendest und die Vorteile des Keyword Planers erklärt dir Google itselfs am besten >> hier

 

 

Fazit

Ich habe dir jetzt alle Aspekte bei der Bestimmung von wichtigen Schlüsselwörtern – so, wie wir sie für die Optimierung der Websites unserer Kunden durchführen – gezeigt. Dabei bin ich auf folgende Fragen und Themen eingegangen.

  • Was ist eine Keyword-Analyse bzw. Keyword-Recherche?
  • Was ist der Unterschied?
  • Wie lange dauert sie?
  • Wie recherchiere ich die relevanten Suchbegriffe?

 

Außerdem habe ich dir glasklare, bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitungen für die Keyword-Recherche sowie Keyword-Analyse zur Hand gegeben. Sowohl mit kostenpflichtigen Profi-Tools als auch mit kostenlosen Alternativen.

  • Keyword-Analyse Schritt-für-Schritt-Anleitungen – So analysierst du die Keyword-Rankings der eigenen Website
  • Die Keyword-Recherche – Schritt-für-Schritt-Anleitungen – so recherchierst du relevante Keywords, für die du noch nicht rankst

Jetzt solltest du bereit sein, mit deiner eigenen Keyword-Recherche bzw. -Analyse erfolgreich zu starten.

 

Solltest du noch Fragen zum Thema haben oder Unterstützung bei der Umsetzung brauchen, ruf uns unter  +43 1 353 2 353 an oder kontaktiere uns unter unserer E-Mail-AdresseDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder nutze unser Kontaktformular. Wir freuen uns darauf, von dir zu hören.

 

 

9 Google Ads Fehler

Unsere Leistungen

Bleiben wir in Kontakt!

Blogheim.at Logo

ithelps logo 220

Wiedner Gürtel 12/1/2, 1040  Wien
Pernerstorferstraße 18, 3032 Eichgraben
Obermarktstraße 43, 6410 Telfs
Bessemerstraße 82/10. OG Süd , 12103 Berlin

Die 10 häufigsten SEO Fehler

und wie Sie diese vermeiden können:

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.