Wiedner Gürtel 12/1/2, 1040 Wien

Wie Evergreen Content Zeit spart & Traffic generiert

SEO - warum du Evergreen Content veröffentlichen solltest

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

In diesem Artikel erfährst du, was Evergreen Content ist, welche Vorteile es hat, immergrüne Inhalte zu veröffentlichen und was du dabei beachten sowie vermeiden solltest.

 

Wie Evergreen Content Zeit spart und Traffic generiert

Keine Zeit, wöchentlich neue Inhalte auf der Website oder dem Blog zu veröffentlichen? Keine Ideen für neue Blogartikel? Die bestehenden Inhalte liefern zu wenig Webseitenbesucher?

Dumm gelaufen. Oder?

Nicht unbedingt.

Versuche es einmal mit Evergreen Content.

Evergreen Content hilft dir Ressourcen (Geld & Zeit) zu sparen und bringt dir jede Menge an Traffic.

Das Gute daran: Ist der Content einmal erstellt und veröffentlicht, arbeitet er 24/7 für dich und du kannst dich den wichtigen Dingen widmen – was auch immer das für dich ist.

Interessiert, mehr zu erfahren?

Dann lass uns gleich loslegen.

 

 

Was ist Evergreen Content?

Evergreen bedeutet „immergrün“ und stellt aus SEO-Sicht Inhalte dar, welche zeitlos und immer relevant sind. Die Bezeichnung „Evergreen Content“ hat noch keine lange Geschichte und wird heute vor allem im Online Marketing genutzt. Solche Informationen können der Zielgruppe lange Zeit von Nutzen sein und Besucher auf die Website locken – oft über Jahre.

Zum Beispiel unser Blogartikel „Google Ranking Faktoren – Die vollständige Liste!“ ist ein klassischer Fall von immergrünem Inhalt. Seit Jahren liefert er uns konstant Traffic.

 

evergreen content traffic

 

Seit Anfang des Jahres sind es immerhin knapp 10.000 Webseitenbesucher und der Trend ist ungebrochen.

 

evergreen content traffic 2

 

Hätten wir uns das am Beginn unserer Blogger-Tätigkeit vorstellen können? Nein. Auch wir hatten Probleme, Traffic zu generieren – bis wir uns für die Erstellung von Evergreen Content entschieden haben.

Natürlich wussten wir damals noch nicht, was das ist und welche Themen sich dafür eigneten.

Aber das haben wir recht rasch herausgefunden.

 

Welche Inhalte eignen sich für Evergreen Content?

Nicht alle Themen oder Inhalte eignen sich zur Erstellung von immergrünen Inhalten. Hier sind einige Beispiele, die sich dafür eignen:

  • Inhalte in Ratgebern und Anleitungen sind zeitlos (vorausgesetzt, es handelt sich um keine saisonalen Trends): Ob Tipps zur Haarpflege, Kochrezepte oder Urlaubsziele, es ist für jeden etwas dabei.
  • Geschichtliche Inhalte verändern sich nicht, diese sind bereits geschrieben und werden für uns aus bildungstechnischer Sicht immer Evergreen Content sein.
  • Wikis und Lexika beinhalten ebenso immergrüne Inhalte. Dort findet man alle Themen von Anatomie bis hin zur Suchmaschinenoptimierung, welche regelmäßig aktualisiert werden und somit immer relevant sind.
  • Besten-Listen, wie zum Beispiel „die meistverkauften Musikalben aller Zeiten“ oder „die erfolgreichsten Fußballmannschaften aller Zeiten und deren Historie von der Gründung bis heute“ erfreuen sich an dauerhaftem Interesse. Auch Themen wie „die teuerste Villa aller Zeiten“ oder „die am besten riechende Rosenart“ gehören zu immergrünen Inhalten.
  • Auf Videoplattformen, wie zum Beispiel YouTube: in Form von Tutorials, Lehreinheiten in Mathematik etc., oder Dokumentationen. Dort entscheiden hauptsächlich die Qualität (Auflösung), der Schnitt und wie informativ bzw. unterhaltsam das Video und der Content ist darüber, ob sich der Content über lange Zeit hält oder gegen die Konkurrenz durchsetzt.

 

Jetzt wissen wir, was sich für immergrüne Inhalte eignet. Um alle Unklarheiten zu beseitigen, sehen wir uns noch kurz an, was nicht in diese Kategorie fällt.

 

Was ist KEIN Evergreen Content:

  • Nachrichtenartikel
  • Statistiken oder numerische Reporte (diese tendieren dazu, schnell an Aktualität zu verlieren)
  • Artikel über Saisons oder saisonale Urlaube
  • Artikel, welche sich mit der momentanen Popkultur oder Musik befassen
  • die neueste Mode und Fashion

 

Die Vorteile von Evergreen Content für SEO

In der Suchmaschinenoptimierung (SEO) sind Faktoren wie Traffic, Seitenaufrufe, Verweildauer, Backlinks und vernünftig eingesetzte Keywords wichtig. Anhand dieser bewertet die Suchmaschine die Webseite.

Wenn die immergrünen Inhalte die Zielgruppe zum Lesen anregen, bleibt die Absprungrate gering und Werte wie Traffic, Seitenaufrufe und Verweildauer bleiben konstant und für lange Zeit auf hohem Niveau. Außerdem wird guter Evergreen Content gerne von anderen Webseiten verlinkt, was uns die begehrten Backlinks bringt.

In Kombination mit den richtigen Keywords, welche in den Inhalten verbaut sind, ist immergrüner Inhalt daher unzweifelhaft eine wirksame Marketing-Strategie.

 

Was immergrüne Inhalte für das Online-Marketing von Unternehmen noch bewirken können

Immergrüner Inhalt kann auch den Ruf der Website oder des Unternehmens stärken. Als Anbieter erntet man durch nützliche Inhalte und kompetente Expertise das Vertrauen der User und vermarktet so besser Dienstleistungen und Produkte. Wenn man zum Beispiel Artikel für den Bürobedarf verkauft, wird Content wie „Wie halte ich meinen Schreibtisch ordentlich?“ oder „Welchen Stift verwende ich für welchen Anlass?“ für den Nutzer interessant.

Somit kann guter Evergreen Content auch als Branding-Instrument verwendet werden, da man sich eindeutig von anderen Webseiten abheben kann.

 

Was passiert, wenn Evergreen Content richtig erstellt und eingesetzt wird?

  • Konstanter Traffic: Solange das Thema aktuell bleibt, was bei Evergreen Content sehr lange der Fall ist, suchen User nach unserem Content, demzufolge gibt es auch für lange Zeit konstanten Traffic.
  • Man spart sich Zeit und Energie: Wenn einmal ein guter Evergreen Content veröffentlicht wurde, bleibt dieser auch nach Jahren noch relevant. Dadurch muss man sich nicht jede Woche erneut damit befassen, neue Inhalte zu veröffentlichen.

So weit, so gut.

Jetzt wissen wir, welche Themen zu Evergreen Content gehört und welche nicht und wir kennen die Vorteile immergrüner Inhalte. Nun sehen wir uns an, wie wir vorgehen, wenn wir das passende Thema gefunden haben.

 

Die Umsetzung von Evergreen Content

Ich setze voraus, dass jedem klar ist, dass es nicht genügt, einfach nur irgendein Thema herzunehmen und Evergreen Content auf der eigenen Seite zu veröffentlichen. Das wäre Ressourcenverschwendung. Der Content muss zur Branche, Zielgruppe und Webseite passen, sonst fällt er als Fremdkörper auf.

 

Tipp: Es geht darum, die möglichen Fragen der User genau zu recherchieren und deren Informationsbedürfnis mit der richtigen Contentart (Text oder Video) zu stillen.

 

Worauf man bei Evergreen Content achten sollte

Die Qualität des Evergreen Contents ist besonders wichtig. Texte, welche zeitlos und interessant bleiben sollen, dürfen nur ein Thema behandeln – dafür aber genau und ausführlich.

Auch reicht das einmalige Veröffentlichen eines Artikels nicht aus, um dauerhaft in den Suchmaschinen zu ranken. Suchmaschinen wie Google bewerten die Qualität und Aktualität eines Blogartikels oder Webseiteninhalts bei jedem Besuch des Web-Crawlers erneut, um dem User das optimale Suchergebnis präsentieren zu können.

Es empfiehlt sich daher, die Inhalte regelmäßig auf notwendige Verbesserungen, Änderungen und Ergänzungen zu überprüfen und gegebenenfalls zu aktualisieren.

Das Problem bei den Inhalten im Internet ist, dass es zu nahezu jedem Thema schon jede Menge an Artikeln und Beiträgen gibt. Daher solltest du dem Leser eine neue Sicht der Dinge aufzeigen und dabei mit mehr Details als die anderen in die Tiefe gehen.

Eignet sich jedes Thema als Evergreen Content? Nein. Es kann durchaus sein, dass ein Thema sehr spezifisch ist und sich nicht als Evergreen Content eignet, und das ist vollkommen okay. In diese Kategorie fallen beispielsweise Artikel wie: „Top Urlaubsziele der Österreicher in 2014“ – welcher 2015 schon wieder irrelevant ist.

 

Was sollte bei Evergreen Content vermieden werden?

  • Für Experten schreiben: Manchmal hat man das Gefühl, seine Expertise und sein Wissen durch komplizierte Erklärungen zeigen zu müssen – das ist ein großer Fehler. Experten, die diese Erklärungen verstehen, suchen nicht nach Hilfe. Die Zielgruppe, für die du schreiben solltest, sind eher die Anfänger und Neulinge.
  • Zu viele Fachbegriffe: Wenn ein Text zu viele lange, komplizierte Wörter enthält, könnten Unwissende schnell abgeschreckt sein und nach einigen wenigen Sätzen deine Webseite wieder verlassen. Um das zu vermeiden, ist es besser, die Dinge mit einfachen Wörtern zu beschreiben.
  • Das Thema mit leeren Phrasen aufblasen: Man sucht sich ein großes Thema und dabei kommt auch ein großer Text zustande. Das ist ok – wenn die Informationen relevant sind und die Leser nicht langweilen. Bei langen Inhalten, die unwichtige Worthülsen enthalten, nur um den Text in die Länge zu ziehen, verlieren die User schnell das Interesse und klicken sich zu einer anderen Website.
  • Isolierte Postings: Artikel, die thematisch für sich allein stehen, wie eine Oase in der Wüste Gobi, werden niemals ihr ganzes Potenzial entfalten. Daher gilt: Inhalte, welche sich gegenseitig ergänzen oder miteinander verwandt sind, sollten verlinkt werden. Damit hält man die Leser auf der eigenen Website und gibt dem Nutzer weiterführendes, nützliches Wissen mit.

 

Schritt für Schritt zum eigenen Evergreen Content:

Schritt 1: Themen finden, die sich für Evergreen Content eignen

  • Trend beobachten:
    Der Trend sollte aufsteigend oder zumindest gleichbleibend sein, saisonale und im Trend absteigende Inhalte sind für Evergreen Content ungeeignet. Wird jedoch schon lange nach dem Thema gesucht und scheint diese Entwicklung nicht abzuflachen, eignet es sich für Evergreen Content.

 

Schritt 2 – Evergreen Content erstellen

Google zeigt uns an den vordersten Positionen der Suchergebnisse immer die besten, relevantesten, informativsten Ergebnisse an. Um dort ganz vorne zu stehen, sollte unser Evergreen Content eine besonders hohe Qualität haben – mehr als alle anderen. In der Marketing-Welt nennt sich das 10x Content.

Wenn unser immergrüner Inhalt wie jeder andere ist (1x), kommt jemand anderes und übertrifft unseren Text ohne viel Mühe (2x). Deswegen sollte man von Anfang an Inhalte erstellen, die an Tiefe und Umfang der Informationen keine Fragen unbeantwortet lassen. Das macht unsere Inhalte für Jahre zu Evergreen Content, der konstanten Traffic auf die Webseite bringt.

 

Erklärung: Als 10x Content wird jener bezeichnet, der 10-mal besser ist als das Top-Ergebnis für ein bestimmtes Keyword in Google & Co.

 

Die Kriterien sind:

  • Immergrüne Inhalte müssen auf allen Geräten einwandfrei angezeigt werden, eine nutzerfreundliche Benutzeroberfläche haben und eine ansprechende UX (Nutzererfahrung/Nutzererlebnis) bieten.
  • Der Content ist von hoher Qualität, vertrauenswürdig, nützlich, interessant und bietet Mehrwert. 
  • Er unterscheidet sich in Umfang und Detail erheblich von anderen Inhalten, welche dieselbe Suchintention abdecken.
  • Es muss eine emotionale Reaktion hervorrufen. Ich möchte Ehrfurcht empfinden. Ich möchte überrascht sein. Ich möchte Freude, Vorfreude oder Bewunderung für diesen Inhalt empfinden, damit er als 10x betrachtet wird.
  • Er löst ein Problem oder beantwortet eine Frage, stellt umfassende, detaillierte, Informationen oder Ressourcen bereit, die es sonst nirgends zu finden gibt oder betrachtet diese aus einer anderen, einzigartigen Perspektive.

 

Tipp: Content mit kurzer Lebensdauer vermeiden

10x Content bedeutet einen nicht unbeträchtlichen zeitlichen oder finanziellen Aufwand. Diesen Aufwand für Trend-Themen, die nur kurzfristig von Interesse sind und daher keine lange Lebensdauer haben, rechnet sich nicht. 10x Content macht sich nur bei Evergreen Content bezahlt!

 

Diese beiden Artikel könnten dir bei der Erstellung helfen:

TOP SEO-TEXTE schreiben [Tipps und Anleitung]

Blogartikel schreiben – 10 x besser und doppelt so schnell (Anleitung)

 

Wenn du mehr über 10x Content erfahren möchtest, empfehle ich dir den Blogartikel und das Video zum Thema von MOZ.

 

Hier ist das Video: Wie du 10x Content erstellst

 

Schritt 3 – Content auf Evergreen-Ebene halten

Wenn Schritt 1 und 2 korrekt ausgeführt wurden, hat man immergrüne Inhalte erstellt, welche das Potenzial haben, über Jahre hinweg konstant Traffic, also Webseitenbesucher zu generieren. Für aktuelle Trend-Themen, wie zum Beispiel die Ereignisse der Fußballsaison 2020, gilt das nicht. Man könnte einen Artikel schreiben der 20.000 Wörter, die richtigen Keywords und ausreichend Verlinkungen enthält und dennoch – der Content veraltet aufgrund vergänglicher Aktualität relativ schnell.

Aber: Auch, wenn unser immergrüner Inhalt nach allen Regeln der Kunst erstellt wurde und die Rankings in den Suchmaschinen anführt, heißt das nicht, dass wir uns nie mehr darum kümmern müssen. Denn zum einen schläft die Konkurrenz nicht und zum anderen kann es im Laufe der Zeit zum jeweiligen Thema neue Erkenntnisse geben, welche die Aktualität und Vollständigkeit unseres Evergreen Contents infrage stellen, wenn wir diese nicht berücksichtigen.

Wir empfehlen, auch Evergreen Content im Auge zu behalten und gegebenenfalls zu überarbeiten oder zu ergänzen.

 

Tipp: Oftmals genügt es, interne wie auch externe Verlinkungen zu relevanten Inhalten in den Content einzufügen, um eine inhaltliche Lücke zu schließen.

 

Fazit

Du hast in diesem Artikel gelernt, was Evergreen Content ist und welche Vorteile er hat. Du weißt außerdem, welche Themen sich dafür eignen und was du bei der Erstellung beachten und vermeiden musst.

Nun ist es an dir, das Gelernte umzusetzen.

Wenn du konstanten Traffic auf deine Webseite holen willst, musst du dir nicht den Kopf darüber zerbrechen, unzählige Artikel pro Woche zu veröffentlichen. Stattdessen solltest du auch Evergreen Content veröffentlichen und diesen aktuell und relevant halten.

 

Solltest du noch Fragen zum Thema Evergreen Content haben oder Unterstützung bei der Umsetzung brauchen, ruf uns unter  +43 1 353 2 353 an, kontaktiere uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder hinterlasse uns einen Kommentar. Wir freuen uns darauf, von dir zu hören.

 

 

9 Google Ads Fehler

Unsere Leistungen

Bleiben wir in Kontakt!

Blogheim.at Logo

ithelps logo 220

Wiedner Gürtel 12/1/2, 1040  Wien
Pernerstorferstraße 18, 3032 Eichgraben
Obermarktstraße 43, 6410 Telfs
Bessemerstraße 82/10. OG Süd , 12103 Berlin

Die 10 häufigsten SEO Fehler

und wie Sie diese vermeiden können: